Blog-Einträge zum Stichwort Allgemein



Tag des Radios

DampfradioHeute ist „Welttag des Radios”. Der Gedenktag wurde offiziell von der Unesco ausgerufen und soll auf die Bedeutung des Mediums Radio aufmerksam machen.
Für uns ist das Radio heute selbstverständlich, zahlreiche Programme kann man mittlerweile sogar über das Internet hören. Das war nicht immer so – in früheren Zeiten war ein Radio eine kostspielige Investition. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an die Zeiten des guten alten Dampfradios? 😉

1 Bild (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Fröhliche Weihnachten

Schlachtezauber Weihnachtsmarkt BremenFür die gute Zusammenarbeit, die interessanten Projekte und neuen Herausforderungen in diesem Jahr möchte ich mich bei meinen Kunden herzlich bedanken.
Ich wünsche Ihnen allen, meinen Freunden und Geschäftspartnern, ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!



Waschmaschine als Behelfskamin

Waschmaschine als Behelfskamin, Michael DieckZur kalten, ungemütlichen Jahreszeit wünschen sich viele kurzfristig einen Kamin. Aber warum nur für wenige Monate etwas anschaffen, was in den Sommermonaten nutzlos herumsteht? Die Lösung kann so einfach und pragmatisch sein: Eine Waschmaschine hat fast jeder zuhause. Die Trommel ist aus gelochtem Metall – das sorgt für eine gute Durchlüftung des Brennraumes (wer einen Waschtrockner hat, kann im entsprechenden Programm für noch mehr Zug sorgen). Der Clou: Einen Feuerhaken zum Verteilen der Glut kann man sich sparen – einfach kurz anschleudern und schon ist alles wieder gleichmäßig.
Noch ein Tip: Vor der nächsten Wäsche sollte man unbedingt einen Spülgang durchlaufen lassen, sonst kann es durch Rußrückstände – gerade bei weißer Wäsche – zu unliebsamen Verfärbungen kommen. 😉

1 Bild (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Portraits einer Stehlampe

Portraits einer Stehlampe in der LandschaftEine Stehlampe, portraitiert in unterschiedlichen Situationen, an unterschiedlichen Orten, in der Landschaft.
Seit einiger Zeit arbeite ich an einer Reihe von Aufnahmen, die auf den ersten Blick für etwas Verwunderung sorgen. Sowohl bei Passanten, die im ersten Moment nicht ahnen, was ich da wohl treibe.
Aber auch beim Betrachter der Bilder: Da steht eine Lampe und leuchtet, obwohl ganz offensichtlich kein Stromanschluß in der Nähe ist – im Wald, auf einer Wiese, mitten auf einem Weg. Genau diese paradoxe Situation an den Szenen selbst reizt mich an diesen Bildern.

Bei Portraits gilt es, die portraitierte Person gut auszuleuchten – bei diesem Projekt ist es anders: Das Objekt strahlt von sich aus und beleuchtet seine direkte Umgebung. Mal mehr, mal weniger.
Dafür ziehe ich immer wieder mit meiner alten Lampe durch die Landschaft, platziere sie unter Bäumen, auf kleinen Brücken oder vor interessanten Fassaden. Und dann möchte ich manchmal zu gerne wissen, was die Leute denken, wenn sie mich dabei gelegentlich ein wenig schräg aus dem Augenwinkel beobachten. 
29 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Tag der Parks

Austreibende KastanieGestern bemerkte ich zufällig, daß meine Kastanie im Büro unten am Stamm austreibt. Der winzige Trieb ist kleiner als ein Streichholz, im Vorbeigehen sieht man ihn kaum.
Wenn man aber nah genug herangeht, ist das schon eine recht idyllische Szene – mal so fotografisch betrachtet. Vorallem den Kontrast zwischen dem jungen, zarten Pflänzchen und dem groben holzigen Stamm im Hintergrund finde ich interessant.

Übrigens ist heute „Tag der Parks”, europaweiter Aktionstag der Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks. Also ich finde, der Stamm meiner Kastanie ist auch irgendwie ein kleines „Biosphärenreservat”. 😉



Treppenhäuser gesucht

Treppenhaus aus den 60ernTreppenhaus aus den 60ernFliesen aus den 60ernTreppenhaus aus den 60ernFür eine Fotoserie suche ich Treppenhäuser aus den 60er/70er Jahren. Mit schwarzweißen Bodenfliesen bzw. Treppenstufen (aus „Betonwerkstein”) wie auf diesen Bildern und den für diese Zeit typischen Geländern aus dünnen Metallstäben mit kunststoffüberzogenen Handläufern. Ob die Wände verputzt, verklinkert oder gefliest sind, ist mir dabei zunächst egal.
Hat zufällig jemand aus dem Raum Bremen oder Berlin bei sich zuhause oder in der Firma (Schule, Behörde, …) ein großes Treppenhaus in diesem Stil? Oder kennt eines, das frei zugänglich ist? Dann würde ich mich über eine Kontaktaufnahme (über das » Kontaktformular oder per eMail) freuen.

4 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Frohe Ostern

NarzissenIch wünsche allen Kunden, Geschäftspartnern und Besuchern frohe Ostern und ein paar entspannte Feiertage.



Frohe Weihnachten

WeihnachtshaseFür die interessanten Projekte und das entgegengebrachte Vertrauen in diesem Jahr möchte ich mich bei meinen Kunden und Geschäftspartnern herzlich bedanken. Dabei denke ich auch an die Unternehmen, die durch stets schnelle und zuverlässige Just-in-Time-Lieferungen von Equipment, Material und Ersatzteilen einen wichtigen Teil zu meiner Arbeit beigetragen haben.

Der Weihnachtshase und ich wünschen allen Freunden, Kunden und Geschäftspartnern eine frohe Weihnachtzeit und einen guten Start ins neue Jahr!



Autofotografie Cadillac De Ville

Autofotografie Cadillac Sedan De Ville 1967Fotograf Autofotografie Cadillac De VilleFotograf Bremen Oldtimer Cadillac De Ville 1967Michael Dieck Autofotografie Cadillac De VilleFotograf Bremen US-Oldtimer Cadillac Sedan De Ville 1967Am letzten Samstag war in Bremen wieder ein US-Car-Treffen, auf dem hunderte von stolzen Autobesitzern Ihre Schmuckstücke zeigten, die meisten davon waren wohl Oldtimer. Aus reiner Neugier wollte ich eigentlich nur kurz über das Gelände schlendern, dabei hatte es mir einer dieser „Ami-Schlitten” besonders angetan: Ein 67er Cadillac Sedan De Ville, der gerade frisch aus den USA importiert worden ist. Zwar bin ich so gar kein Autonarr, aber diese schönen alten Autos faszinieren mich immer wieder. Nicht nur wegen ihres schicken Designs – diese Autos haben noch individualität und Charakter, manche Karosserien sind fast schon kleine Kunstwerke. Auch wegen ihres kraftvollen satten Sounds: Während sie von 0 auf 100 im Standgas beschleunigen, scheinen sie jeden Liter Sprit genussvoll zu gurgeln … Dieser Schlitten holt aus 7,7 Liter Hubraum knapp 400 PS – ich will gar nicht wissen, was er verbraucht … 😉
Als ich ein paar Schnappschüsse gemacht hatte, kam ich mit seinem Besitzer ins Gespräch und wir haben spontan ein kleines Shooting in verschiedenen „Posen” arrangiert. Das Außengelände der Waterfront bietet für Autofotografie schon eine sehr schöne Kulisse; in diesem Fall passte auch die Bar im Hintergrund sehr gut. Da ich ein Tilt-/Shift-Objektiv und ein Bodenstativ dabei hatte, konnte ich die imposante Erscheinung des Straßenkreuzers unterstreichen, indem ich Aufnahmen in Bodennähe gemacht habe und dabei hochgeshiftet habe. Durch leichtes Tilten konnte ich ein paar Aufnahmen noch einen zusätzlichen emotionalen Touch geben.
Ein netter Zufall, der mir Gelegenheit für schöne Bilder gab. Danke, Markus!

5 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Spontane Autofotografie mit viel Beton

Autofotografie vor BetonkulisseFotograf Werbefotografie ArchitekturfotografieFotograf Bremen Autofotografie in BetonkulisseFotograf Werbefotograf Bremen BerlinAls ich gestern abend gefragt wurde, ob ich mal eben ein Auto fotografieren könnte, hab ich spontan zugesagt. Als Architektur- und Werbefotograf habe ich immer einige interessante Locations im Hinterkopf und so fiel mir hierzu auch gleich eine passende Kulisse in der Nähe in Bremen ein, die für Autofotografie interessant sein würde. Die Bilder habe ich mit der Kamera in Bodennähe aufgenommen und spärlich ausgeleuchtet, um dem Ambiente nicht seinen urigen Charakter zu nehmen.
Dabei ist mir wieder einmal aufgefallen: Ich liebe Beton! 😉

4 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)