Kategorie Archiv: Architekturfotografie

Michael Dieck Fotodesign, Architekturfotografie: Professionelle Fotografie von Gebäuden, Fassaden und Innenräumen für Bauunternehmen, Zulieferer und Firmen aus der Immobilienbranche sowie Gastronomie und Hotellerie. Fotograf und Architekturfotograf in Bremen, Berlin, Minden, Hannover, Hamburg. Fotograf in Oldenburg, Delmenhorst und Bremerhaven. Fotografie im Bereich Architektur, Architekturfotografie, Industrie, Industriefotografie, Werbung, Werbefotografie, Produktfotografie, Werbefoto, Produktfoto, Produktaufnahmen, Architekturfotograf, Werbefotograf, Industriefotograf. Immobilienfotograf, Immobilienfotografie Bremen, Hotelfotografie, Hotelfotograf.



Interessante Klinkerfassaden

Architekturfotografie Wohnhaus FassadeArchitekturfotografie Wohnhaus FassadeArchitekturfotografie Wohnhaus FassadeArchitekturfotografie Wohnhaus FassadeArchitekturfotografie Wohnhaus FassadeArchitekturfotografie Wohnhaus FassadeArchitekturfotografie Wohnhaus FassadeDiese auf den ersten Blick „burgartig” anmutenden Klinkerfassaden gehören zu Wohnhäusern, die ich kürzlich für einen Architekten in Delmenhorst fotografiert habe.
Die Häuser wirken durch den hellen Klinker zunächst sehr freundlich und gleichzeitig zeitlos elegant.
Für mich als Architekturfotograf sind allerdings oft die kleinen gestalterischen Details interessant, die man oft erst auf den zweiten Blick wahrnimmt. Das i-Tüpfelchen dieser Stadthäuser findet sich am Eingangsbereich: Die (teilweise abknickenden) Fassaden werden durch elegante Rundungen aufgelockert und durch ein vertikales Band aus glatten Fassadenplatten unterbrochen. Die irisierenden Panele ändern – je nach Lichteinfall und Blickrichtung – ihre Farbe.

7 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



So schön wird’s nie wieder angestrahlt

Baufotografie: Abriss August-Kühne-Haus, BremenBaufotografie: Abriss August-Kühne-Haus, BremenArchitekturfotografie August-Kühne-Haus, BremenArchitekturfotografie August-Kühne-Haus, BremenJetzt ist es weg, das 1958 bis 1960 erbaute August-Kühne-Haus in Bremen. Der Stammsitz der Spedition Kühne+Nagel in Bremen wurde seit Anfang des Jahres abgerissen, um einem größeren und (nach heutigen Maßstäben) schöneren Neubau Platz zu machen. Vor einigen Tagen hat der gigantische 50m-Abrissbagger nun das Kellergeschoss erreicht.
Auch wenn den meisten Passanten das Gebäude weniger ins Auge gefallen oder sogar hässlich erschienen ist, fand ich es durchaus interessant. In den 60ern wurde die Architektur gefeiert und als gestalterischer Maßstab für andere Gebäude herangezogen (z.B. für die Versicherungsbörse auf der gegenüberliegenden Weserseite).
So schön angeleuchtet wie in den letzten Wochen während der Abrissarbeiten wurde dieses Haus aber nie. Und wird es nun auch nie mehr …

4 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Architekturfotografie Baumhaus im Atrium

Architekturfotografie Baumhaus im ArtriumArchitekturfotografie Baumhaus im ArtriumArchitekturfotografie Baumhaus InnenaufnahmeArchitekturfotografie Baumhaus InnenaufnahmeArchitekturfotografie Baumhaus InnenaufnahmeArchitekturfotografie Baumhaus im ArtriumAls das Atrium der Bremer Stadtbibliothek im letzten Jahr umgeplant wurde, hat hier auch ein neu konzipiertes gastronomisches Angebot Einzug gehalten. Das i-Tüpfelchen ist der zusätzliche Gastraum eines asiatischen Restaurants, das vom Architekten als Baumhaus entworfen wurde. Über eine Treppe gelangt man in den auf Stelzen stehenden Raumkörper aus Stahl und Glas. Die Andeutung von Ästen in der Außengestaltung wird durch die Gestaltung der Stühle auch im Innenraum fortgesetzt.
Als ich letzte Woche einige Bilder für das Buchprojekt des Architekten erstellen durfte, habe ich das Baumhaus auf einigen Aufnahmen innen und außen zusätzlich ausgeleuchtet, um es aus der Lichtstimmung des Innenhofes leicht herauszuheben. Auch für mich als Architekturfotograf ist das Objekt ein Highlight, da es nicht nur ein Raum im Raum ist, sondern auch ein gestalterisch prägnantes Designobjekt.

6 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Architekturfotografie Einfamilienhaus

Architekturfotografie Immobilienfotografie EinfamilienhausArchitekturfotografie Immobilienfotografie EinfamilienhausArchitekturfotografie Immobilienfotografie EinfamilienhausArchitekturfotografie Immobilienfotografie EinfamilienhausArchitekturfotografie Immobilienfotografie EinfamilienhausArchitekturfotografie Immobilienfotografie EinfamilienhausWenn ich als Architekturfotograf für Bauträger unterwegs bin, geht es meistens um Referenz- und Werbefotos von Mehrfamilien- oder Reihenhäusern, um das gesamte Bauprojekt zu dokumentieren.
Bei größeren Reihenhausprojekten ist es manchmal schwierig, alle Beteiligten unter einen Hut zu bekommen: Sind alle Gärten fertig, sind die Terrassen aufgeräumt? Auch bei Gewerbeobjekten ist es übrigens manchmal eine Herausforderung, den richtigen Zeitpunkt für die Architekturfotografie zu finden.
Kürzlich stand auf der Auftragsliste meines langjährigen Kunden auch ein attraktives Einfamilienhaus, von dem Außenaufnahmen anzufertigen waren. Das Schöne daran: Ich konnte mich mit einem einzigen Inhaber abstimmen, der meinen Wünschen freundlich und offen gegenüberstand. Dadurch hatte ich die Möglichkeit, zu verschiedenen Zeiten und mit unterschiedlicher Beleuchtung stimmungsvolle Aufnahmen anzufertigen.

6 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Architekturfotografie für Bauunternehmen

Architekturfotografie Schulgebäude AußenansichtArchitekturfotografie Schulgebäude außen innenArchitekturfotografie Schulgebäude AulaArchitekturfotografie Schulgebäude InnenansichtArchitekturfotografie Schulgebäude InnenraumArchitekturfotografie Schulgebäude Gewächshaus BauunternehmenAls ich Anfang des Sommers von einem Bauunternehmen den Auftrag bekam, ein neu errichtetes Schulgebäude in Norddeutschland zu fotografieren, musste ich wieder spüren, dass unsere Sommer hier alles andere als sonnig sind. In der Architekturfotografie versuche ich soweit möglich, die Aufnahmen bei guter Witterung anzufertigen und auf Retuschen zu verzichten. So bekommt der Kunde lebendige und wirklich authentische Aufnahmen. Bilder mit künstlich „einmontiertem” blauen Himmel mag ich aufgrund der unnatürlichen Lichtstimmung gar nicht, auch wenn es der Laie meistens nicht bemerkt. Bei Immobilienaufnahmen für Makler lässt sich das leider nicht immer vermeiden, weil es da auf kurzfristige Termine ankommt.
Bei diesem Auftrag hatte ich aber die Möglichkeit, mit dem Fototermin abzuwarten und konnte die Lichtstimmung dann gut auskosten: Blauer Himmel (mit ein paar Deko-Wolken), natürliche Schatten, schöne Sonnenstrahlen und Lichtreflexe . Auch der Innenbereich mit dem Glasdach kam so wunderbar zur Geltung.

6 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Tag der Architektur 2016

Architekturfotografie Amerikanisches Generalkonsulat BremenZum Tag der Architektur gibt es heute mal ein Bild von einem sehr eleganten Bauwerk mitten in Bremen: Dem Amerikanischen Generalkonsulat am Präsident-Kennedy-Platz. Ich mag die einfache, klare Form und dazu die leichtfüßige Erscheinung auf den Stelzen.
Der Stahlskelettbau steht größtenteils auf Doppel-T-Trägern und lässt mich immer wieder staunen. Wie kann das halten? Das Gebäude wurde übrigens 1954 gebaut und steht seit 1994 unter Denkmalschutz.



Immobilienfotografie für Makler

Immobilienfotografie Michael Dieck BremenImmobilienfotografie Michael Dieck BremenImmobilienfotografie Michael Dieck BremenImmobilienfotografie Michael Dieck BremenImmobilienfotografie Michael Dieck BremenKürzlich konnte ich für eine junge Bremer Maklerin Aufnahmen von einer sehr schönen Eigentumswohnung anfertigen.
Anfragen von Maklern nach professioneller Immobilienfotografie waren in meiner Gegend früher eher selten, da gerade ältere Unternehmen offenbar nicht so viel Wert auf eine hochwertige Präsentation ihrer Immobilien gelegt haben. In der letzten Zeit bekomme ich jedoch vermehrt Anfragen von Maklern.
Die jüngere Generation bemerkt offenbar zunehmend, dass gute und professionelle Fotos in mehrfacher Hinsicht wichtig und nützlich sind. In erster Linie verkauft sich ein perfekt dargestelltes Objekt natürlich schneller; auf Internetportalen sieht der potentielle Käufer schon beim Überfliegen der zahlreichen Angebote erste Fotos. Wer hier schon mit einem ansprechenden Titelfoto auf sein Objekt neugierig machen kann, hat im Wettbewerb mit anderen Angeboten schon einen großen Vorteil. Werden im Angebot selbst helle, großzügige und behagliche Räume gezeigt, wird sich ein potentieller Kunde eher interessiert zeigen, als bei dunklen und unbehaglichen Handy-Schnappschüssen.
Was jedoch von vielen Maklern oft noch unterschätzt wird: Wer seine Angebote hochwertig und seriös präsentiert, zeigt Kompetenz und gewinnt auch als Unternehmer viel Vertrauen beim Kunden. Und das sowohl beim Immobilienkäufer als auch auf der Anbieterseite bei der Akquise neuer Objekte. Insofern ist die Beauftragung eines Immobilienfotografen kein „schöner Luxus”, sondern für Makler ein sehr rentables Werkzeug bei der Vermarktung.

5 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Die richtige Jahreszeit für Architekturfotografie

Architekturfotografie Bremer LandesbankArchitekturfotografie Stadtteilzentrum HuckelriedeBerliner Hauptbahnhof bei NachtDB-Tower Potsdamer PlatzWinterwonderlamp: Lampe im SchneeKann man Objekte nur bei Schönwetter fotografieren? Als Architekturfotograf höre ich von potentiellen Kunden immer wieder „wir warten mit den Außenaufnahmen unserer Objekte noch bis zum Frühjahr oder Sommer, wenn alles schön grün ist“.
Doch ist das wirklich immer sinnvoll? Bei einfachen Reihenhäusern mit kleinen Gärten mag das schon zutreffen.
Bei der Architekturfotografie von Industrie- und Gewerbebauten – gerade wenn sie direkt „im Grünen” stehen – sieht das aber anders aus. Hier kann die geschickte Inszenierung im Kontrast zur umgebenden Trostlosigkeit das Objekt auch besonders positiv herausstellen. Es strahlt, es leuchtet. Der Blick konzentriert sich auf das Gebäude, auf die Architektur. Nichts lenkt ab, es gibt auch keine dichten Baumkronen, die den Blick auf Details versperren.

» Weiterlesen



Imposante Bautätigkeit

Bauindustrie Industriefotografie Architekturfotografie Michael DieckMal sind sie hochinteressant, mal hasse ich sie: Baustellen. Wie oft sind Kräne und halbfertige Gebäude ein Ärgernis für mich als Architekturfotograf, wenn sie das Ambiente eines schönen Gebäudes in der Nachbarschaft massiv stören. In einigen Städten ist es momentan kaum noch möglich eine Perspektive ohne Kräne oder Gerüste im Hintergrund zu finden.
Andererseits kann ich der regen Bautätigkeit als Industriefotograf auch viel Positives abgewinnen, nicht nur im Rahmen von Baudokumentationen. Es macht Spaß, dabei zuzusehen, wie ein neues Gebäude langsam Gestalt annimmt. So wie hier kürzlich in der Hauptstadt, wo auch die Kräne einen imposanten Anblick boten, wie sie scheinbar perfekt zusammenarbeiten und sich dabei erstaunlicherweise nicht ineinander verheddern …



Baffeln? PR-Fotos Deckensysteme

Architekturfotografie Immobilienfotografie PR-Fotos BaffelnArchitekturfotografie Immobilienfotografie PR-Fotos BaffelnArchitekturfotografie Immobilienfotografie PR-Fotos BaffelnArchitekturfotografie Immobilienfotografie PR-Fotos BaffelnArchitekturfotografie Immobilienfotografie PR-Fotos BaffelnBaffeln? Bei der ersten Anfrage der PR-Agentur dachte ich zunächst, ich hätte mich am Telefon verhört.
Es ging dann jedoch um spezielle Deckensysteme, die die Raumakustik verbessern. Im Bildungszentrum „Morgenland” in Bremen wurden beim Bau der neuen Mensa solche Akustikbaffeln der Firma Knauf AMF eingesetzt, die ich vor einigen Wochen für PR- und Referenzzwecke fotografieren durfte. Neben Bildern der Mensa entstanden auch noch diverse Fotos von anderen Räumen, Mitarbeiterportraits sowie Aufnahmen der Außenfassade.
Baffeln … tja, das ist das Schöne an meinem Job als Industrie- und Architekturfotograf: Es gibt immer wieder etwas Neues.

5 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)