Blog-Einträge zum Stichwort Freie Arbeiten



Der Kirkeby-Turm an der Domsheide

Der Kirkeby-Turm an der Domsheide in BremenDer Kirkeby-Turm an der Domsheide in BremenDer Kirkeby-Turm an der Domsheide in BremenDer Kirkeby-Turm an der Domsheide: Viele Bremer mögen ihn nicht sonderlich. 1988 errichtet, wurde er in den ersten Jahren von der BSAG als Verkehrsturm genutzt; mittlerweile steht er unter Denkmalschutz.
Dass es sich hierbei um eine Skulptur eines Künstlers handelt, erschließt sich erst, wenn man etwas zurückgeht und den Turm als ganzes betrachtet – und wenn man sich mit dem Gesamtwerk von Per Kirkeby (1938 – 2018) beschäftigt.
Der Künstler und Architekt hat den Turm der Stadt Bremen geschenkt. Vielleicht ist die Domsheide auch nicht wirklich der richtige Rahmen für das Werk? Möglicherweise käme es inmitten von Grünanlagen besser zur Geltung …

3 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Kunstvolle Rohrinstallationen

Architekturfotografie Tiefgarage mit RohrinstallationenArchitekturfotografie Tiefgarage mit RohrinstallationenArchitekturfotografie Tiefgarage mit RohrinstallationenArchitekturfotografie Tiefgarage mit RohrinstallationenArchitekturfotografie Tiefgarage mit RohrinstallationenAm Rande eines Immobilien-Projektes entdeckte ich neulich zufällig diese Tiefgarage, die mich durch ihre interessanten Rohr-Installationen in ihren Bann zog. Natürlich handelt es sich hier um die unterschiedlichen Hausinstallationen und Abflüsse, die hier durch den Keller laufen.
Aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet kann man in diesem Gesamtwerk aber auch so etwas wie abstrakte Kunst sehen … 😉

5 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Die Farbe kann doch nichts dazu!

braunbraunbraunbraunbraunUnter dem Titel „Projekt zur Förderung der gesellschaftlichen Re-Akzeptanz der Farbe Braun” habe ich vor kurzem Fruchtstände verschiedener heimischer Pflanzen inszeniert. Die Motive wirken auf den ersten Blick monochrom, obwohl es sich um Farbaufnahmen handelt. Hier sieht man einen Auszug aus der Serie; großformatig gerahmt kommen die Bilder am besten zur Geltung.

5 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Kein Asphalt – Szenen einer minimalistischen Landschaft

Kein Asphalt - Szenen einer minimalistischen Landschaft.Kein Asphalt - Szenen einer minimalistischen Landschaft.Kein Asphalt - Szenen einer minimalistischen Landschaft.Kein Asphalt - Szenen einer minimalistischen Landschaft.Kein Asphalt - Szenen einer minimalistischen Landschaft.Schöne Autos und skurrile Bäume: Für meine Bilderserie „Kein Asphalt – Szenen einer minimalistischen Landschaft” habe ich eine Reihe von kleinen, filigranen Fahrzeugmodellen im Studio inszeniert.
Zusammen mit natürlichem Pflanzenmaterial entsteht daraus eine Art von nächtlich anmutenden Straßenszenen. Während einige der Gewächse auf den flüchtigen Blick wie ganz normale Bäume wirken, erscheinen andere wiederum skurril und monströs.

5 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Stehlampe im Nebel

Stehlampe im NebelFür mein Projekt „Portraits einer Stehlampe” bin ich immer mal wieder zu verschiedenen Jahreszeiten in unterschiedlichen Landschaften unterwegs, um meine Lampe zu fotografieren. Als mir die Wetterlage am vergangenen Wochenende herrlich dichten Nebel bescherte, habe ich die düstere und kalte Lichtstimmung für weitere Motive genutzt.
Den Kontrast zwischen der kalten Herbstlandschaft und der leuchtenden Wohnzimmerlampe finde ich hier besonders schön. Interessant an diesen Aufnahmen finde ich aber auch das plötzliche Ende in der Tiefe: Die Welt scheint nach wenigen Metern einfach aufzuhören.

5 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Tag des Radios

DampfradioHeute ist „Welttag des Radios”. Der Gedenktag wurde offiziell von der Unesco ausgerufen und soll auf die Bedeutung des Mediums Radio aufmerksam machen.
Für uns ist das Radio heute selbstverständlich, zahlreiche Programme kann man mittlerweile sogar über das Internet hören. Das war nicht immer so – in früheren Zeiten war ein Radio eine kostspielige Investition. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an die Zeiten des guten alten Dampfradios? 😉

1 Bild (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Waschmaschine als Behelfskamin

Waschmaschine als Behelfskamin, Michael DieckZur kalten, ungemütlichen Jahreszeit wünschen sich viele kurzfristig einen Kamin. Aber warum nur für wenige Monate etwas anschaffen, was in den Sommermonaten nutzlos herumsteht? Die Lösung kann so einfach und pragmatisch sein: Eine Waschmaschine hat fast jeder zuhause. Die Trommel ist aus gelochtem Metall – das sorgt für eine gute Durchlüftung des Brennraumes (wer einen Waschtrockner hat, kann im entsprechenden Programm für noch mehr Zug sorgen). Der Clou: Einen Feuerhaken zum Verteilen der Glut kann man sich sparen – einfach kurz anschleudern und schon ist alles wieder gleichmäßig.
Noch ein Tip: Vor der nächsten Wäsche sollte man unbedingt einen Spülgang durchlaufen lassen, sonst kann es durch Rußrückstände – gerade bei weißer Wäsche – zu unliebsamen Verfärbungen kommen. 😉

1 Bild (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Portraits einer Stehlampe

Portraits einer Stehlampe in der LandschaftEine Stehlampe, portraitiert in unterschiedlichen Situationen, an unterschiedlichen Orten, in der Landschaft.
Seit einiger Zeit arbeite ich an einer Reihe von Aufnahmen, die auf den ersten Blick für etwas Verwunderung sorgen. Sowohl bei Passanten, die im ersten Moment nicht ahnen, was ich da wohl treibe.
Aber auch beim Betrachter der Bilder: Da steht eine Lampe und leuchtet, obwohl ganz offensichtlich kein Stromanschluß in der Nähe ist – im Wald, auf einer Wiese, mitten auf einem Weg. Genau diese paradoxe Situation an den Szenen selbst reizt mich an diesen Bildern.

Bei Portraits gilt es, die portraitierte Person gut auszuleuchten – bei diesem Projekt ist es anders: Das Objekt strahlt von sich aus und beleuchtet seine direkte Umgebung. Mal mehr, mal weniger.
Dafür ziehe ich immer wieder mit meiner alten Lampe durch die Landschaft, platziere sie unter Bäumen, auf kleinen Brücken oder vor interessanten Fassaden. Und dann möchte ich manchmal zu gerne wissen, was die Leute denken, wenn sie mich dabei gelegentlich ein wenig schräg aus dem Augenwinkel beobachten. 
29 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Treppenhäuser gesucht

Treppenhaus aus den 60ernTreppenhaus aus den 60ernFliesen aus den 60ernTreppenhaus aus den 60ernFür eine Fotoserie suche ich Treppenhäuser aus den 60er/70er Jahren. Mit schwarzweißen Bodenfliesen bzw. Treppenstufen (aus „Betonwerkstein”) wie auf diesen Bildern und den für diese Zeit typischen Geländern aus dünnen Metallstäben mit kunststoffüberzogenen Handläufern. Ob die Wände verputzt, verklinkert oder gefliest sind, ist mir dabei zunächst egal.
Hat zufällig jemand aus dem Raum Bremen oder Berlin bei sich zuhause oder in der Firma (Schule, Behörde, …) ein großes Treppenhaus in diesem Stil? Oder kennt eines, das frei zugänglich ist? Dann würde ich mich über eine Kontaktaufnahme (über das » Kontaktformular oder per eMail) freuen.

4 Bilder (zum Öffnen auf das Foto klicken)



Die gucken aber auch niedlich: Highland Cattle

highland1844„Die gucken aber auch niedlich” … war so mein Gedanke bei einem Spaziergang durch die Wiesen auf dem Lande. Ich war bei meinem Bruder zu Besuch und als wir an den jungen Highland Cattles vorbeikamen, habe ich eine kleine Fotoserie in schwarzweiß geschossen.

12 Bilder